Fotovoltaik ästhetischer

Aktuell gibt es mehrere Entwicklungen um PV-Installation unauffälliger erscheinen zu lassen, beziehungsweise so zu integrieren, dass sie nicht mehr als Fremdkörper erscheinen.

Neben dem bereits erwähnten Tesla Energy Solar Roof, hat eine Universität in Großbritannien – „Build Solar“ Environment and Sustainability Institute
University of Exeter – Solarzellen in Glassteine implementiert und diese Technik patentiert.

Aktuell arbeitet Build Solar allerdings noch an Implementierungsszenarien und die Glassteine sind ähnlich schwer zu erwerben, wie Tesla’s Solar Roof.

Ungeachtet dessen sind beide Lösungen durchaus sinnvoll und ansprechend, allerdings liegen noch keine Daten bezüglich Effizienz vor.

Unabhängig davon gibt es bereits heute auch Lösungen mit Standard-Solar-Planelen – vor allem sogenannte Glas-Glas-Panels – die nicht hässlich aussehen, vor allem für Veranden und Carports.

Hierzulande erwerben kann man Lösungen von SolarWatt und Almaden-Europe.

Leider sind solche Systeme aktuell noch teuer, aber die kommenden Jahre werden zeigen dass die Energieerzeugung aus Sonnenlicht, und dessen technisch Implementierung mittels Solarzellen-Technik nicht aufdringlich sein muss, sondern harmonisch in bestehenden Bauten integriert werden kann.